Archiv der Kategorie: Allgemein

aus Kinoscheune und Kirche…

Am 7. Juli startete das Landkino 2017. Viele Gäste besuchten die Vorstellungen des Wochenendes, bewunderten das neue Dach unserer Kinoscheune, den neuen Eingangsbereich und unseren liebevoll gestalteten Hof. Für Verwunderung sorgten einige Details – jedoch nur so lange, bis der diesjährige Vorfilm seine Premiere hatte. Die Besucher hatten viel Freude daran…

 


Logo chrismongemeinden 2017

Unsere Kirchengemeinde gewinnt mit dem Projekt „Kinderkreis Vierkirchen e. V.“ unter 157 teilnehmenden Gemeinden den 1. Jurypreis des Wettbewerbs „chrismon-Gemeinde-2017“.

Wir gratulieren herzlich zu diesem großartigen Erfolg!!! Das Preisgeld in Höhe von 3.000 € kommt dem neuen Spielplatz der Einrichtung Melaune zu Gute.

Am Freitag, 7. Juli 2017, fand die Preisverleihung bei uns in Arnsdorf auf dem Kita-Gelände statt.

Lesen Sie hier unbedingt weiter… Pressemitteilung des Chrismon-Magazins


 

Rückblick:

Unsere Gäste im LANDKINO 2016

Am 11. Juni 2016 war Claudia Funk, die Regisseurin des Dokumentarfilms „Arbeit macht das Leben süß, Faulheit stärkt die Glieder“ zu Gast bei uns im Landkino. Ihr Film zeigte auf spannende und humorvolle Weise, wie im rumänischen Siebenbürgen ein ganz anderes Modell für das „Altern in Würde“ funktioniert. Nach der Vorführung ihres Filmes stand Claudia Funk, die auf ihrer Pilgerreise im vergangenen Jahr unser Dorf und den Pfarrhof kennenlernte, den Besuchern zu Gesprächen zur Verfügung.


Das Filmprogramm am 26. Juni 2016 stand wieder einmal im Zeichen des DEFA-Films. Helmut Morsbach, ehemaliger Vorstand der DEFA-Stiftung Berlin, brachte mit diesem Besuch seine noch immer währende Verbundenheit mit unserem Landkino zum Ausdruck.  In seiner Funktion als ehrenamtlicher Vorsitzender des KinoKulturvereins Blankenfelde liegt ihm die Verbreitung des DDR-Filmerbes sowie der verantwortungsvolle Umgang damit noch immer am Herzen. Gezeigt wurde der Film „Geschlossene Gesellschaft“ aus dem Jahr 1978.


Bernhard Bettermann zu Gast im LANDKINO – 2015

Es hatte tatsächlich geklappt – Schauspieler Bernhard Bettermann konnte am 3. Juli 2015  seine Dreharbeiten in Leipzig mit einem Besuch in unserem LANDKINO verbinden. Auf dem Programm stand das Kriegsdrama „So weit die Füße tragen“, in welchem er die Hauptrolle des Clemens Forell spielte. Die Verbindung zu dem Schauspieler, der vielen Fernsehzuschauern eher durch seine Rolle als Dr. Martin Stein in der Serie „In aller Freundschaft“ bekannt sein dürfte, kam dankenswerter Weise über seine Mutter Jutta Dyrchs-Jansen zu Stande. Sie besuchte bereits einige Male unser LANDKINO und so entstand im vergangenen Jahr die Idee, den Film ins Programm aufzunehmen und ihren Sohn dazu einladen. Mit Spannung erwarteten die Kinobesucher nun den sympathischen Schauspieler, der nach der Vorstellung von den Dreharbeiten in Sibirien berichtete. Die vom Film sichtlich bewegten Zuschauer nutzen gern die Gelegenheit, Fragen zu stellen und ein Autogramm oder gemeinsames Erinnerungsfoto mit Bernhard Bettermann zu bekommen.