Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des LANDKINOS Arnsdorf!

 

Die evangelische Kirchengemeinde Arnsdorf und der Verein für Kirchenbau und Dorfgeschichte Arnsdorf-Hilbersdorf, Thiemendorf e.V. laden Sie ein, den Pfarrhof in Arnsdorf (Gemeinde Vierkirchen bei Görlitz) mit seinen Angeboten näher kennenzulernen.

Vor 20 Jahren wurde die Idee eines LANDKINOs in der alten Pfarrhofscheune umgesetzt. Seitdem betreiben Evangelische Kirchengemeinde und Dorfgeschichtsverein dieses Projekt, mit dem wir eine Kommunikationsstätte für alle Altersgruppen geschaffen haben, die sich längst weit über die Ortsgrenzen hinaus einen Namen gemacht hat. Dies gelingt im  Rahmen einer mehrwöchigen Gemeindeaktion mit dem Schwerpunkt der Filmvorstellungen, aber auch durch weitere Veranstaltungen. So konnten wir mit der Belebung des denkmalgeschützten Dreiseitenhofes und seinem urigen Ambiente unseren Ort davor bewahren, ein reines „Wohndorf“ zu werden und Berührungsängste vor allem was „kirchlich“ heißt, abzubauen.


logo

Der Dorfgeschichtsverein sagt DANKE…

…für unbeschreibliches Engagement, für gelebte Dorfgemeinschaft, für tolle Aktionen übers Jahr und ein Festwochenende der Superlative

Und das alles für ein Jubiläum, das eigentlich gar keines ist! Für Hilbersdorf 600+. So haben wir es im LANDKINO zu jeder Vorstellung kundgetan – diese „verrückten“ Hilbersdorfer! Sie schreiben damit zwar nicht die Geschichte neu, aber feiern ihren Ort mit einem Jubiläum, das es gar nicht gibt. In der neuzeitlichen Chronik muss dieses Ereignis unbedingt Erwähnung finden – es hat es sich verdient. Der Landkino-Vorfilm „Feste feiern wie sie fallen“ mit der ganzen „Wahrheit“ darüber lief insgesamt 22 Mal und so haben Menschen aus der nahen und fernen Umgebung (unsere Besucher kommen auch schon mal aus Dresden oder weiter her…) von dieser Idee gehört, viele haben Apfelbaumurkunden gekauft, sich den Festumzug, das Theaterstück oder die Ausstellung angesehen, die geschmückten Häuser und Grundstücke bewundert oder einfach mitgefeiert.

Als die Planungen zum Fest vor gut einem Jahr begannen, gab es bestimmt den ein oder anderen Zweifler, wie das wohl alles zu stemmen sei. Zu den einzelnen Aktionen über das ganze Jahr wie Winterwanderung, Frühlingsfest im Kinderkreis und Dorffest holte man sich die ortsansässigen Vereine, die Kirchgemeinde und Feuerwehr als Partner. Für das Festwochenende im September jedoch haben sich dann vor allem die Hilbersdorfer selbst ins Zeug gelegt, gemeinsam mit dem Dorfclub „Alter Bahnhof Hilbersdorf“ und weiteren Unterstützern. Und es wurde ein großartiges Fest! Eine Stunde vor dem Festumzug schickte Petrus einen kurzen kräftigen Regenschauer, um zu zeigen, dass es auch ein verregnetes Fest werden könnte, wenn ER wollte. Wollte ER aber dann doch nicht und das super Wetter hielt bis in die Abendstunden des Sonntags, als die Helfer und Helferinnen längst erschöpft, aber vor allem glücklich waren. Die so zahlreichen Besucher der Festtage sparten nicht mit Anerkennung und etliche Nachbargemeinden haben wieder neidlos eingestanden: Was ihr in eurem kleinen Ort alles so auf die Beine stellt…, toll!

Deshalb ist es mir ein großes Bedürfnis, euch – dem Festkomitee, allen Mitstreitern und Verbündeten, den Hilbersdorfer Einwohnern und Gästen – im Namen unseres Vereins herzlich zu danken.

Mein Fazit:

  • Hannes Wiedmer hat den Stein ins Rollen gebracht, eine Lawine damit ausgelöst und ist dafür zum Ehrenbürger unserer Gemeinde erklärt worden! Herzlichen Glückwunsch!
  • Thomas Scholz hat es wie kein anderer verstanden, seine Mitmenschen für das Fest zu begeistern. Er hatte alle Fäden der Organisation in der Hand und viele, viele Verbündete gefunden. Ihm gebührt großer Dank und Anerkennung!
  • Die Aktion „Apple for future“ war eine tolle Idee unseres Pfarrers Andreas Fünfstück und fand Riesenanklang.
  • Und …zig andere haben zu dem großartigen Festwochenende beigetragen: mit einer sehr würdigen Eröffnungsfeier, mit einer liebevoll gestalteten Ausstellung zur Geschichte Hilbersdorf’s, einem kleinen Filmbeitrag, mit einem tollen Festumzug, einem Theaterstück, das auch eine dritte oder vierte Aufführung verdient hätte, einer „echten“ Dampflok mit Mitfahrgelegenheit, einem Festzelt-Gottesdienst mit Einzug der Erntekrone, einem Oktoberfest mit vielen Aktionen, mit dem Zubereiten von Speisen und Getränken für das leibliche Wohl…Mein Beitrag sollte kein Rückblick auf das Festjahr sein, denn dafür hätte ich wesentlich ausführlicher werden müssen. Und das Jahr ist ja auch noch nicht vorbei. Das Weihnachtssingen mit uns Arnsdorfer Frauen steht noch an. Doch was ich eigentlich noch sagen wollte: ich hoffe, ich habe nichts Wesentliches vergessen, in meinen Dank einzuschließen. Denn schließlich habe ich in den Vorbereitungen kaum drin gesteckt und durfte das Fest als Gast genießen. Es war wunderbar. Danke, ihr „verrückten“ und liebenswerten Hilbersdorfer!

Andrea Gloger, Vereinsvorsitzende 

 

Hilbersdorf 600+ hier erfahrt ihr mehr dazu


Haben Sie Vorschläge oder Anregungen, dann schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!